Gisbert (Comedyserie) - HAPEWELT.de

Hape Kerkeling spricht Graf Dracula in »Happy Family«
Ab 24. August 2017 nur im Kino!

HAPEWELT.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fernsehen > Sendungen > Sendungen 1990er
Gisbert

Fernsehen > Sendungen > Sendungen 1990er

Logo – Gisbert
Sendungsdaten

Produktionsjahr:

1998 – 1999

Länge:

25 Minuten

Episoden:

6

Genre:

Comedyserie

Sender:

WDR

Erstausstrahlung:

10. Mai 1999

Quelle:

fernsehserien.de

Handlung
»Gisbert« ist eine 6-teilige Fernsehserie, die 1999 vom WDR ausgestrahlt aber schon 1998 produziert wurde.
Hape hat hier die Hauptrolle des Gisbert übernommen. Gisbert ist ein Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirma »Zack Zack«, der in jeder Episode einen anderen Job von seiner Chefin, gespielt von Hella von Sinnen, zugewiesen bekommt, in dem er aber jedes Mal durch seine tollpatschige Art kläglich versagt.
So lautet Gisberts Fazit am Ende jeder Episode: „Ich wollte doch nur helfen!“

Neben der Stammbesetzung, die aus Isabel Varell, Maren Kroymann, Gottfried Vollmer und Tana Schanzara bestand, spielten auch Elke Sommer, Harald Schmidt, Ralph Morgenstern, Zachi Noy und Katja Ebstein in den einzelnen Folgen mit.
Episodenguide
Gisbert, der von seiner Arbeitsvermittlerin Frau Schlacke einen Job als Zugbegleiter vermittelt bekommen hat, möchte als solcher einen ganz besonders guten Eindruck auf Kollegen und Fahrgäste machen. Doch gleich an seinem ersten Tag bei der „Kommerzbahn“ geht alles schief, was nur schief gehen kann:
Nachdem er den Fahrgästen hilfsbereit beim Einsteigen zur Seite stand, pfeift er den Zug auch ordnungsgemäß und pünktlich ab - allerdings setzt sich dieser ohne Gisbert in Bewegung! Voller Panik fährt er seinem Zug mit dem Taxi hinterher, und versucht via Telefon alle wichtigen Aufgaben an seine Kollegen zu delegieren.
Nachdem Gisbert seinen letzten Job mal wieder verloren hat, hat seine Arbeitsvermittlerin Frau Schlacke aber schon wieder eine neue Herausforderung für Gisbert. Diesmal soll er als Kaufhaus-Detektiv in einem Supermarkt anfangen. Denn in besagtem Supermarkt wurde in letzter Zeit ziemlich viel geklaut. Aber nicht nur die Kunden in diesem Laden sind leicht kriminell veranlagt, auch die Angestellten haben es faustdick hinter den Ohren. So sind diese auch nicht wirklich darüber erfreut, als Gisbert ihr kleines Geheimnis aufdeckt. Aber auch Gisberts Kollege aus der Zeitarbeitsfirma, Herr Faulhaber, tritt in Erscheinung, um seinem lieben Kollegen als Kaufhaus-Detektiv ein Erfolgserlebnis zu bescheren.
Dieses Mal präsentiert Gisbert seiner Arbeitsvermittlerin Frau Schlacke eine für ihn einleuchtende Erklärung, warum es in seinem letzten Job, wo er am Fließband arbeiten musste, nicht geklappt hat: In Gisbert schlummert ein kreativer Geist und Fließbandarbeiten sind nichts für Kreative! Wie der Zufall es will, hat Frau Schlacke genau die passende Stelle für ihn. Gisbert soll als Urlaubsvertretung in einer Werbeagentur anfangen. Voller Freude über seine neue Arbeit macht Gisbert sich mit Feuereifer ans Werk. Doch seine neue Chefin, Frau Breitling, kann diese Freude nicht so ganz teilen - im Gegenteil: Gisbert stürzt ihre Werbeagentur in kürzester Zeit in ein heilloses Durcheinander...
Frau Schlacke steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Um diesem zu entgehen, verfällt sie stattdessen haltlos ihrer Pralinensucht. Doch warum das ganze? Gisbert hat schon wieder seinen Job verloren und ihr bester Mitarbeiter Herr Faulhaber hat sich tragischerweise den Arm gebrochen. Doch ausgerechnet heute hat Herr Faulhaber einen sehr wichtigen Termin: Er soll beim Empfang der moldanischen Königin dolmetschen. Zur Überraschung aller bietet Gisbert sich an, Herrn Faulhaber auf den Empfang zu begleiten und ihn zu unterstützen. Doch der Abend im Rathaus sollte anders verlaufen, als sich alle vorgestellt hatten...
So langsam weiß sich Frau Schlacke, Gisberts Arbeitsvermittlerin, keinen Rat mehr. Was hat sie nicht schon alles probiert? Doch aus jedem Job, den sie Gisbert vermittelt hat, ist dieser rausgeflogen. Um dieses Problem nun endlich zu lösen, hat Frau Schlacke Gisbert zu einer Therapie angemeldet. In einem Tageskurs bei Frau Dr. Regina Gronemann-Waffel soll Gisbert lernen, seine Verspannungen, Depressionen und Ängste zu bekämpfen. Doch dumm nur, dass Gisbert von sich denkt, überhaupt keines dieser Probleme zu haben. Er freut sich lediglich auf die Urkunde mit Goldrand, die am Ende des Kurses jedem Teilnehmer ausgestellt wird. Denn damit ist er dann endlich vielseitiger und besser vermittelbar.
Gisbert hat ein neues Buch: „Deutsche Grammatik“. Und dies qualifiziert ihn selbstverständlich für den neuen Job, den seine Arbeitsvermittlerin Frau Schlacke für ihn hat. Er soll der neue Deutschlehrer für Ausländer werden. Voller Tatendrang stellt sich Gisbert dieser neuen Aufgabe. Doch bevor Gisbert überhaupt dazu kommt, seinem Sprachkurs die Deutsche Grammatik beizubringen, muss er seine Schüler zu einem Empfang der Bundestagsvizepräsidentin ins Rathaus begleiten. Doch der Weg zum Rathaus ist mit vielen Hindernissen gespickt und die bunte Truppe erlebt so manches Abendteuer, bevor sie am Ende doch noch wohlbehalten im Rathaus eintreffen.
Media
DVD - Hape Kerkeling - Die große TV-Edition
Folge uns auf:
Zur HAPEWELT gehören:
Rechtliches:
© 2017 HAPEWELT.de - Die Hape Kerkeling Fanbase
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü