Amore und so'n Quatsch | Hörbuch - HapeWelt.de

Direkt zum Seiteninhalt
Amore und so'n Quatsch
Amore und so'n Quatsch
Amore und so'n Quatsch
Wer sucht sie nicht, die große Liebe? Dem einen fällt sie vor die Füße, andere müssen lange, beschwerliche Wege gehen, um sie zu finden. So ergeht es Marion Pfütze, 32, Krankenschwester, geboren und wohnhaft im idyllischen Aufseß in der Fränkischen Schweiz. Eigentlich scheint alles, wie es sein soll, aber "ammol ans Meer fahr'n oder fei nach Berlin" würde Marion schon gerne. Als ihr Vater plötzlich stirbt, verkauft sie kurz entschlossen dessen Elektroladen, verlässt ihren Dauerverlobten Heinz-Dieter und zieht mit Eiche rustikal und Papas Stehlampe in die Hauptstadt. Doch was ihr dann in Berlin widerfährt, ist genau das, wovor ihr Vater sie immer gewarnt hatte: Sado und Camorra! Schwule Astrologen, haschende Goldfischbesitzer, rasende Verbrecher in Radarfallen und glutäugige Italiener, die nicht mehr bei Mama wohnen wollen. Sie hat einen steinigen Weg vor sich, auf dem sie bis nach Kalabrien von der kurzsichtigen Rechtsanwältin Carla und ihrem unfreiwilligen Mitbewohner Max begleitet wird. Am Ende wird ihr die Liebe dort begegnen, wo sie es nicht erwartet. Aber "des is jetzt aweng kompliziert zum erklären, gell ..."  
Nr.
Titel
Dauer
01
Personenbeschreibungen
03:14
02
Aufseß
08:02
03
Blick auf Berlin
03:44
04
Berlin, Frenzelstraße 113
09:34
05
Wohnung Frenzelstraße
09:14
06
Krankenhaus
11:41
07
Spreedampfer
14:16
08
Nachtclub Upset
05:25
09
Wohnung Frenzelstraße 113
05:09
Nr.
Titel
Dauer
01
Flughafen Reggio Calabria
07:01
02
Dorfplatz St. Antonio
08:37
03
Landstraße Kalabrien
10:13
04
Im Laden Palotta
06:34
05
Villa Scharper
09:41
06
Kirche St. Antonio
03:36
07
Terrasse Villa Pfütze
01:41
Hörbuch
Erschienen:
Label:
Dauer:
CDs:
ISBN-10:
ISBN-13:
24.10.2008
Roof Music
117:42
2
3938781890
978-3938781890
Der neue Spielfilm für die Ohren, mit Hape Kerkeling in allen Rollen.
Ungekürzte Lesung
Mit freundlicher Genehmigung von roofmusic.de; Private Sammlung der HapeWelt

Kreatives

Amore und so'n Quatsch
Aufseß ist ein kleines Nest,
das viel Platz zum Träumen lässt.
Marion Pfütze wohnt dort schon ihr ganzes Leben,
um „ammol ans Meer zu fahr‘n“, würde sie alles geben.
Nach ihres Vaters Tod zog sie „fei nach Berlin“,
denn dort wollte sie schon immer mal hin.
In dieser Großstadt suchte sie fortan ihr Glück
und ließ einfach ihren Verlobten Heinz-Dieter zurück.
In Berlin zog sie in eine schöne große Wohnung ein,
doch leider gehörte diese ihr nicht ganz allein.
Es ist noch jemand dort mit eingezogen,
denn der Makler Wolfgang Scharper hatte sie um ihr Geld betrogen.
Max ist Astrologe und in seinem Handwerk ganz geschickt,
so hat er in die Zukunft seiner Mitbewohnerin geblickt.
Die Sterne sagten Marion eine tolle Zukunft voraus,
ein schönes Leben mit einem tollen Mann in ihrem eigenen Haus.
Max‘ Freundin Carla war Anwältin
und er meinte sie bekomme das mit der Wohnung sicherlich hin.
Doch dann sollte Carla ein Missgeschick passieren
und sie sollte eine Zeit lang im Koma liegen.
Daraufhin reiste ihre Familie aus Italien an
und Marion sah Carlas Bruder Antonio - ein Traum von einem Mann.
Marion war sofort ganz hin und weg von ihm,
und auch Antonio wollte bei ihr bleiben - in Berlin.
Doch seine Mutter hatte was dagegen,
dass ihr Antonio in Berlin will von nun an mit Marion leben.
Nach Carlas Genesung fuhren sie wieder heim
und Marion war von nun an wieder mit Max und Carla allein.
Doch dann brach sie kurzerhand nach Italien auf
nahm sogar ihre Sprachbarriere dafür in Kauf.
Denn sie wollte nur ihren Antonio wieder sehen,
ohne auch nur ein einziges Wort seiner Sprache zu verstehen.
Auch Wolfgang Scharper war schon lange an diesem Ort
und trieb sein Unwesen von nun an dort.
Das blieb auch Carla und Max nicht lange verborgen,
denn sie sind Marion nachgereist und machten sich große Sorgen.
Mit Geschick und Verstand tricksten sie Scharper aus,
und nahmen ihm im Gegenzug sein schönes Haus.
Am Ende behielten die Sterne recht,
Marion bekam Scharpers Haus - sie staunte darüber nicht schlecht.
In der Villa „Pfütze“ wohnte sie fortan,
am Meer, mit Leberkäs und Luca, ihrem Mann.
Bildretusche und Gedicht © by HapeWelt.de
Folge uns auf:
HapeWelt:
Rechtliches:

Impressum
Datenschutz
Datenschutz/Facebook
© seit 2008 HapeWelt.de

Zurück zum Seiteninhalt