Club Las Piranjas - HapeWelt.de

Direkt zum Seiteninhalt
Club Las Piranjas
Club Las Piranjas
Club Las Piranjas
Filmdaten
Länge:
88 Minuten
Regie:
Ulli Baumann
Drehbuch:
Hape Kerkeling
Doris J. Heinze
Genre:
Fernsehkomödie
Erstausstrahlung:
28.06.1995
Hapes Rollen:
Edwin
Pilot
Sprecher im Flughafen
Kein Trailer vorhanden!
Besetzung
Angelika Milster:
Biggi Oxford
Judy Winter:
Dr. Renate Wenger
Michael Brandner:
Karl-Heinz Schadletzki
Katharina Schubert:
Hildegard Schadletzki
Christoph Ortmann:
Oliver Schadletzki
Tana Schanzara:
Oma Schadletzki
Dorothea Walda:
Herta Ludwig
Hildegard Krekel:
Margot Kemper
Horst Krause:
Kurt Becker
Ruth Obermann:
Simone
Wilhelm Wieben:
Flughafensprecher
Handlung
„Wollen auch Sie entspannen? Wollen auch Sie den Alltag hinter Ihnen lassen? Dann kommen Sie doch mal zu uns: In den CLUB LAS PIRANJAS!"
Wenn einem eine gediegene Atmosphäre im gepflegten Ambiente versprochen wird, will man doch am liebsten gleich seine Koffer packen und ab in die Sonne düsen.
Neben Familie Schadletzki, bestehend aus Vater Heinz, Mutter Hildegard und Sohn Oliver, tun das auch die nordhessische Rentnerin Herta Ludwig („My Home is in Kassel"), die Kosmetikerin Margot Kemper und der Filialleiter Kurt Becker („Ich bin allein stehend"). Zusammen fliegen sie in den Süden, in den »Club Las Piranjas«. Nichts ahnend, dass ein unvergesslicher Urlaub mit zwei super gut gelaunten Animateuren - Biggi und Edwin - auf sie wartet.
Doch schon der verspätete Flug mit ihrer neuen Reisegruppe sorgt für Biggi und Edwin für wenig Begeisterung. Nachdem diese dann endlich am abfahrbereiten Reisebus angekommen sind und das Gepäck verstaut ist, begrüßen die beiden nichtsdestotrotz gut gelaunt die Neuankömmlinge musikalisch („Und wer bist du?"). Nach stundenlanger Fahrt ist es bereits Nacht, als sich der Bus der Clubanlange nähert, die mit Stacheldraht und Elektrozaun eher einem Hochsicherheitsgefängnis ähnelt, anstatt einer Ferienanlage. Durch die verspätete Ankunft hat die Küche des Hotels leider schon geschlossen, was den Reisenden durch die Clubchefin Dr. Renate Wenger in einem sehr angetrunkenen Zustand mitgeteilt wird. Denn diese hat den Abend wohl anscheinend damit verbracht, sich allein mit einer Flasche Hochprozentigem die Wartezeit zu vertreiben. Anstatt ein kulinarisches Abendmahl zu genießen, müssen die Gäste ihre Wertsachen und Ausweise an der Rezeption abgeben und bekommen anschließend ihre »Clubuniform« und je ein Säckchen mit »Piranja-Talern« ausgehändigt. Nach so einer Ankunft kann der Urlaub ja nur noch besser werden… Ein fataler Irrglaube, wie sich bereits am selben Abend herausstellen soll.
Am nächsten Morgen wird es natürlich auch nicht besser. Nachdem alle, naja fast alle… in ihrer Clubuniform zum Frühstück erschienen sind, wird dieses dann auch gleich musikalisch untermalt. Und wehe es singt einer nicht mit. Gute Laune und eine unsagbare Freude auf das tolle Unterhaltungsprogramm ist da garantiert.
Denn ob beim Brennballspielen und Müllsammeln am Strand, der griechischen und später der persischen (oder war es doch die belgische?) Nacht am Abend, es herrscht allgemeiner Teilnahmezwang. Dies sorgt dafür, dass die ersten Gäste bald an Flucht aus ihrem Urlaubsparadies nachdenken...

Wissenswertes

  • Die Dreharbeiten fanden in Hurghada/Ägypten im Hotel »Sea Horse« statt. Dieses Hotel gibt es noch immer und man kann dort Urlaub machen.
  • Edwin hat mit Frau Dr. Renate Wenger, der Clubdirektorin des Hotels, einen Sohn. Er ist 8 Jahre alt, heißt Dr. Björn Wenger und wohnt in Gelsenkirchen.
  • Außerdem hat Edwin mit Dr. Renate Wenger zusammen in einem Hotel in Kenia gearbeitet. Dabei sind die Gäste Gisela und Heinz Adamek verschwunden.
  • Aber auch Biggi ist vor ihrer Reiseleitertätigkeit im »Club Las Piranjas« ein Renter aus Wattenscheid, der ein Bekannter von Herta Ludwig war, verschwunden. Er ist in den Krater vom Vesuv gefallen...
  • Für jeden Gast gibt es die Club-Uniform, ein T-Shirt, mit dem Piranja-Logo, welches auch immer und zu jeder Zeit zu tragen ist.
Quelle: imdb.com

Die DVD zum Film »Club Las Piranjas«

Club Las Piranjas | DVD
Club Las Piranjas
Im Jahr 2015 feierte »Club Las Piranjas« bereits seinen 20. Geburtstag! Wenn das mal kein Grund ist für eine Neuauflage der DVD!
Inzwischen genießt der Film unter den Piranjas-Fans Kultstatus und wer von Biggi (Angelika Milster), Edwin (Hape Kerkeling) und Clubdirektorin Dr. Renate Wenger (Judy Winter) nicht genug bekommen kann, für den hält die DVD noch einen Bonus bereit!
Bonus
  • Making Of
DVD
Erschienen:
Studio:
Laufzeit:
DVDs:
Seitenformat:
23.10.2015
Studio Hamburg
88 Minuten
1
4:3
Quelle: amazon.de; Private Sammlung der HapeWelt

Kreatives

Club Las Piranjas
Seinen Urlaub verbringt jeder gerne,
an einem sonnigen Ort in weiter Ferne.
Der „Club las Piranjas“ liegt in einem fernen Land,
doch ist keinem Touristen das wahre Gesicht des Hotels bekannt.
Die Leute sehen sich im Reisebüro das Werbevideo an,
und sind von diesem dann auch gleich ganz angetan.
Mit Kind und Kegel sind sie bald dort angekommen,
schon werden sie von Biggi und Edwin in Empfang genommen.
Die beiden sind die Animateure dort,
und sie überwachen alles mit Argusaugen vor Ort.
Mit guter Laune werden die Urlauber von Biggi und Edwin gelockt,
damit auch ja keiner entspannt auf seiner Badeliege hockt.
Das ist auch eigentlich gar nicht so schlimm,
denn im Pool ist sowieso kein Wasser drin.
Auch die Zimmer sind eher bescheiden,
und selbst zwei allein reisende Damen müssen sich ein Zimmer teilen.
Von Erholung ist also keine Spur,
denn selbst das Frühstück ist schon Terror pur.
Zum Singen werden die Gäste da gezwungen,
sonst ist das Frühstück für Biggi und Edwin nicht gelungen.
Wer nicht mitsingt wird mit bösen Worten bedacht
und wehe, es wird nicht überall begeistert mitgemacht.
Gleich bei Ankunft wurden den Gästen Pässe und Geld abgenommen,
so ist es Ihnen nun unmöglich zu entkommen.
Doch Biggi und Edwin haben keine Lust immer fröhlich zu sein,
drum kippen sie kleine Muntermacher in sich hinein.
Auch läuft Edwin hinter jeder schönen Dame her,
doch der Biggi gefällt das gar nicht so sehr.
Frau Dr. Wenger, der das Hotel gehört,
hatte mal mit Edwin einen heißen Flirt.
Das ist nun schon neun Jahre her,
und es entstand ein kleiner Junge aus diesem Verkehr.
Doch das darf natürlich keiner wissen,
und Edwin tut seinen Sohn ganz schrecklich vermissen.
Nach zwei quälenden Wochen ist es nun soweit,
und die Gäste sind für die Heimreise bereit.
Entspannt sitzen sie alle im Flugzeug nach Hause,
denn von so einem Urlaub braucht jeder erst mal ne lange Pause.
Bildretusche und Gedicht © by HapeWelt.de
Folge uns auf:
HapeWelt:
Rechtliches:

Impressum
Datenschutz
Datenschutz/Facebook
© seit 2008 HapeWelt.de

Zurück zum Seiteninhalt