Hape Kerkeling: »Der Junge muss an die frische Luft« - HAPEWELT.de

Hape Kerkeling spricht Graf Dracula in »Happy Family«
Ab 24. August 2017 nur im Kino!

HAPEWELT.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Media > Bücher
Hape Kerkeling: »Der Junge muss an die frische Luft«

Media > Bücher

Mit »Ich bin dann mal weg« hat er Millionen Leser inspiriert, persönliche Grenzen zu überschreiten. Jetzt spricht Hape Kerkeling über seine Kindheit; entwaffnend ehrlich, mit großem Humor und Ernsthaftigkeit. Über die frühen Jahre im Ruhrgebiet, Bonanza-Spiele, Gurkenschnittchen und den ersten Farbfernseher; das Auf und Ab einer dreißigjährigen, turbulenten Karriere - und darüber, warum es manchmal ein Glück ist, sich hinter Schnauzbart und Herrenhandtasche verstecken zu können. Über berührende Begegnungen und Verluste, Lebensmut und die Energie, immer wieder aufzustehen.
„Was, um Himmels willen, hat mich bloß ins gleißende Scheinwerferlicht getrieben, mitten unter die Showwölfe? Eigentlich bin ich doch mehr der gemütliche, tapsige Typ und überhaupt keine Rampensau. Warum wollte ich also bereits im zarten Kindesalter mit aller Macht "berühmt werden"? Und wieso hat das dann tatsächlich geklappt? Nun, vielleicht einfach deshalb, weil ich es meiner Oma als sechsjähriger Knirps genau so versprechen musste ...“
Hape Kerkeling, der mit seinem Pilgerbericht »Ich bin dann mal weg« seine Fans überraschte und Leser jeden Alters begeisterte, lädt auf die Reise durch seine Memoiren ein. Sie führt nach Düsseldorf, Mosambik und in den heiligen Garten von Gethsemane; vor allem aber an die Orte von »Peterhansels« Kindheit: in Recklinghausens ländliche Vorstadtidylle und in die alte Bergarbeitersiedlung Herten-Scherlebeck. Eindringlich erzählt er von den Erfahrungen, die ihn prägen, und warum es in fünfzig Lebensjahren mehr als einmal eine schützende Hand brauchte.
Auf dem Hörbuch findest du die ungekürzte Autorenlesung mit Hape Kerkeling.

Der Junge muss an die frische Luft auf Facebook
Hape Kerkeling © Stephan Pick
Mit freundlicher Genehmigung von: www.piper.de
Bild v. Hape Kerkeling © Stephan Pick
Übersetzung
Potrebbe essere la storia di un’infanzia normale di un bambino degli anni Sessanta. Con un po’ più di verde a disposizione di oggi, giochi in cortile anziché davanti alla PlayStation, merende dai nonni, il miracolo della televisione che diventa a colori, una famiglia allargata presente e variegata. E in parte lo è, anche se poi Hape Kerkeling è diventato un adulto un po’ «speciale», forse il più famoso attore comico tedesco. E in parte no, perché nella vita di Hape bambino c’è una cesura segnata da un evento «indicibile»: il suicidio della madre.

Kerkeling racconta questa storia, che è una storia terribile, ma anche lieta, perché le figure femminili che lo hanno accudito, le nonne e le zie, hanno saputo dargli quell’amore di cui aveva bisogno e quella normalità a cui aveva diritto, e perché fra le macerie del suo «personale dopoguerra» Kerkeling ha salvato, per salvarsi, la sua innata vena comica e l’ha trasformata, da infantile e spensierata, in virtuosismo d’attore.

«All’aria aperta» è un libro sincero, emozionante, che va dritto al cuore.
Quelle: amazon.de; Private Sammlung der HAPEWELT
Folge uns auf:
Zur HAPEWELT gehören:
Rechtliches:
© 2017 HAPEWELT.de - Die Hape Kerkeling Fanbase
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü