Die 46. GOLDENE KAMERA von HÖRZU - HapeWelt.de

menu-hg
Logo
menu-hg
Folge uns auf YouTube
Folge uns auf Instagram
Folge uns auf Facebook
menu-hg
menu-hg
menu-hg
Logo
Hape
Uschi
Siggi
Horst
Evje
Hape
Direkt zum Seiteninhalt

Die 46. GOLDENE KAMERA von HÖRZU

Samstag, 05. Februar 2011, 20:15 Uhr
Das ZDF sendete live aus der Ullstein-Halle in Berlin.
Hape Kerkeling präsentierte die Preisträger
Hape Kerkeling © HörzuDrei außergewöhnliche Filme traten am 5. Februar 2011 gegeneinander an, wenn Europas größte wöchentliche Programmzeitschrift HÖRZU die GOLDENE KAMERA in der Kategorie „Bester deutscher Fernsehfilm“ vergab.
Im Film „In aller Stille“ (ARD/ BR) von Regisseur Rainer Kaufmann geht es um die alltägliche Gewalt an Kindern. „Beklemmend, wie dieser Film in fast beiläufigen Bildern eine große Sprachlosigkeit einfängt, die die Täter-Familie und die ermittelnde Kommissarin miteinander teilen. Ein Kammerspiel, das auf grelle Effekte verzichtet und gerade deshalb unter die Haut geht“, so die HÖRZU-Jury zu der Nominierung.
Der „Tatort: Wie einst Lilly“ (ARD/ HR) von Regisseur Achim von Borries wurde zum vierzigjährigen Bestehen der Krimireihe gezeigt. „Alles scheint zu verschwimmen: Traum und Wirklichkeit, Vergangenheit und Zukunft, selbst der Edersee sieht aus wie ein Stück vom Mond. Im strapazierten Krimi-Genre gelingt ein Film mit grandiosen Bildern und komplexen Ebenen. Fernsehen im Kinoformat“, urteilt die Jury.
Zum Drama „Zivilcourage“ (ARD/ WDR) von Regisseur Dror Zahavi sagt die Jury: „Dem Film gelingt eine Gratwanderung: Er hält das Gleichgewicht zwischen der abgeschotteten Welt des Bildungsbürgers und jenen Jugendlichen, die perspektivlos in die Kriminalität abrutschen. Er erzählt mit filmischen Mitteln, wie ein Brückenschlag zwischen den Parallelgesellschaften aussehen könnte. Ein „krasses“ Märchen im Rapper-Sound mit einem herausragenden Götz George in der Hauptrolle”.
Der Jury der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU unter dem Vorsitz von Chefredakteur Christian Hellmann gehörten in diesem Jahr Schauspielerin Barbara Auer, Moderatorin Marietta Slomka, Autor und Regisseur Prof. Dr. Heinrich Breloer, Komödiant Oliver Kalkofe, Produzent Michael Souvignier sowie die HÖRZU-Redakteurinnen Julia Brinckman und Angela Meyer-Barg an.
Die 46. Verleihung der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU fand am 5. Februar 2011 in der Ullstein-Halle im Berliner Verlagshaus der Axel Springer AG statt. Die von Hape Kerkeling moderierte Gala wurde ab 20.15 Uhr live im ZDF ausgestrahlt.
Gut gelaunt führte Hape Kerkeling durch den Abend.
Hape Kerkeling war als Gisela in “Pulp Fiction” zu sehen.
Hape Kerkeling sang das Lied “I am what I am” mit Gloria Gaynor.
Hape Kerkeling hielt die ein oder andere Laudatio.
Hape Kerkeling scherzte mit dem Publikum.
Mit freundlicher Genehmigung von www.goldenekamera.de und www.zdf.de
Pulp Fiction with Gisela
Pulp Fiction with Gisela
Gisela, gerade von ihrem Ehemann verlassen,
will die neue Chance auf ihre große Liebe nicht verpassen.
So trifft sie sich zu einem Blind-Date in einer Bar,
dort, wo sie vorher noch nie gewesen war.
Sie wartet auf ihre Verabredung sitzend an einem Tisch,
was ihren Traummann betrifft, ist sie schon lang nicht mehr wählerisch.
Doch als sie ihn sieht, wird sie schlagartig nervös,
obwohl, in den Klamotten und dem Pferdeschwanz wirkt er nicht gerade seriös.
Vincent Vega bringt dann lächelt das Gespräch in Gang,
erzählt, auf ein Abenteuer wie sie wartet er schon fast drei Jahre lang.
Bei seiner Frisur wundert Gisela das nun wirklich nicht,
das sagt sie ihm auch ganz unverblümt und direkt ins Gesicht.
Sie erzählt, ihre Beziehungen seien bisher alle im Streit auseinander gegangen,
dass sie ihm sagt warum, braucht er aber nicht zu verlangen.
Männer versagen doch immer aus einem einzigen Grund,
aber um bei ihm nicht abzublitzen, hält sie dann doch lieber den Mund.
Sie schaut ihn an und sagt daraufhin ganz nüchtern:
„Aber wenn es darauf ankommt, seid ihr doch zu schüchtern!"
Auf der Bühne wird zu einem Twist Wettbewerb aufgerufen,
wenn sie gewinnen, will Gisela es vielleicht mit Vincent versuchen.
Damit ist nun der Moment der Wahrheit gekommen
und Gisela hat ihr Date kurzerhand mit auf die Bühne genommen.
Denn insgeheim ist Vincent der Einzige, den Gisela jetzt will.
So tanzt er sich in ihr Herz - mit ganz viel Gefühl.
Folge uns auf:
HapeWelt:
HapeWelt.de auf Facebook
HapeWelt.de auf Instagram
HapeWelt.de auf YouTube

Impressum
Datenschutz
© 2018 HapeWelt.de

Rechtliches:
Zurück zum Seiteninhalt